Jump, jump, jump! Der Sommer kann kommen.

image_pdfimage_print

Heute möchte ich euch meinen neuen Jumpsuit präsentieren. Im Februar war das „J“ an der Reihe.

Laura von Tagträumerin hat in diesem Monat den Buchstaben J gezogen im Rahmen der Mitmacht-Aktion 12 Letters of Fashion. Ich wollte schon immer mal einen Jumpsuit nähen und bin gleich nach einem passenden Schnitt auf die Suche gegangen.

Fündig wurde ich dann bei der Simply nähen von 02/2015 und habe mir direkt das Magazin bestellt. Den passenden Schnitt könnt ihr euch im Internet auf deren Seite herunterladen. Ursprünglich stammt das Muster aus dem Buch The Great British Sewing Bee.

Mir ist sofort das Banner aufgefallen „nähen lernen leicht gemacht“. Ich muss wirklich sagen, dass ist mal eine gute Anleitung, der man auch folgen kann. Step by Step wird man durch jeden Schritt geführt und es ist alles verständlich geschrieben. Also durchaus ein Anfängerprojekt. Natürlich dauert das Zusammenkleben der Einzelnen Blätter eine halbe Ewigkeit. Aber das kennen diejenigen ja schon, die sich öfters Schnitte per PDF runterladen. Ich mache das meistens abends vor dem Fernseher.

Die Teile sind überschaubar und schnell zugeschnitten. Ich habe mich für einen dunkelblauen Leinenstoff und einem leichten Baumwollstoff für den Volant entschieden. Ein kleiner Brustabnäher musste durchgeradelt werden und schon konnte ich loslegen.

Bei dem Volantsaum benötig man etwas Fingerspitzengefühl. Der muss nämlich sehr akkurat genäht werden und mit einer Vlieseline verstärkt werden. Dort werden leider keine kleinen Nähfehler akzeptiert, da man die Naht von rechts sieht.

Das Teil ist nichts für Bügelfaule. Leider bin ich so einer und musste nach jeder Naht danach greifen. So sieht es aber einfach schöner aus.

Das Einzige was etwas schwierig war in meinen Augen, war das Annähen des Volants mit den Trägern. Die sahen bei mir nicht so schön gerade aus. Ich habe diese aber mit ein paar Handstichen so fixiert, dass es ordentlich aussieht.

Zum Schluss wurde das Oberteil mit dem Unterteil verbunden. Ich habe es zuerst gereiht und war froh es gemacht zu haben. Ich war von Anfang an etwas skeptisch mit der Größe. Als ich das Teil dann angezogen habe, sah ich aus wie ein riesiger Clown. Die Maßangaben sind meiner Meinung nach völlig falsch. Der komplette Jumpsuit war mir also viel zu groß. Ich musste sowohl am Oberteil, als auch an der Hose, mehr als 10 cm wegnehmen. Nach gefühlten 100 mal an und ausziehen hatte ich dann meine Größe und habe den Tunnel mit einem schmalen Gummi genäht.

Ich würde euch empfehlen das ganze vorher auszumessen.

Ich bin aber durchaus zufrieden mit meinem Ergebnis. Auch wenn ich viel länger benötigt habe, als ich gedacht habe. Ich denke es werden noch weitere Jumpsuits folgen, denn die sind wirklich bequem. Natürlich werde ich euch auch diese präsentieren und hoffentlich kann ich euch dann Bilder vom Sonnenschein am Rhein zeigen.

Weiterhin nehme ich gerne an der Mitmacht-Aktion teil und freue mich schon riesig auf den Monat März mit dem neuen Buchstaben.

Kommentare (1) | Link zum Eintrag

Ein Gedanke zu „Jump, jump, jump! Der Sommer kann kommen.

  1. Pingback: 12 Letters of Handmade Fashion – J wie Juhu, geschafft! | tagtraeumerin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *