Kraftwörter

Die neue Mitmachaktion #naehdirwas fängt an und es dreht sich im Januar alles um das Thema Kraftwörter.

Nähdirwas 2017, Kraftwörter, Power

Als Katharina von Katastrophal und Lisa von Mein-feenstaub das Motto verkündet haben musste ich erst einmal schmunzeln. Zu Kraftwörtern fällt mir natürlich eine Menge ein. Ich bin ein Mädchen aus dem Kohlenpott, nicht auf den Mund gefallen und trage das Herz auf der Zunge. In meiner Familie ist es total normal sich auch mal anzuschreien und klar, auch zu fluchen. Ich fluche jeden Tag und das ziemlich oft. Gerade beim Nähen, wenn etwas nicht klappt oder meine Nähmaschine zickt, fallen oft derbe Worte. Auch bei der Arbeit im Op fluche ich ständig, wenn ich mir z.B. bei irgendetwas weh tue. Ich bin nämlich ein totaler Tollpatsch. Ich komme oft mit blauen Flecken nach Hause, weil ich mir zum 1000. mal mein Knie angeschlagen habe oder mir etwas auf den Fuß gefallen ist.

Ich habe erst einmal meinen Mann gefragt: „Sag mal Julian, welche Schimpfwörter benutze ich eigentlich am meisten?“ Direkt wusste er um welche es geht. Dennoch hat mir etwas der Mut gefehlt mir ein fettes „Scheiße“ oder „alles ist zum Kotzen“ auf ein T-Shirt zu applizieren.

Da wir das Thema ja frei interpretieren können habe ich mir überlegt das Wort „Power“ zu nehmen. Man benötigt jeden Tag Power, um gewisse Dinge zu leisten. An einigen Tagen kann ich Bäume ausreißen und habe Energie ohne Ende. An anderen wiederum bin ich auch kraftlos und könnte mir den ganzen Tag die Bettdecke über den Kopf ziehen. Diese Probleme kennt aber jeder von uns oder?

Nähdirwas 2017, Kraftwörter, Power

Oft brauche ich Power um neue Näh- oder Strickprojekte anzufangen. Jeder, der schon einmal umfangreiche Sachen gemacht hat, weiß sicherlich wovon ich rede. Am Ende freue ich mich aber etwas Neues in der Hand zu halten, das individuell ist und ich geschaffen habe. Das treibt mich immer wieder an neue, vielleicht auch große Sachen anzufangen.

Die Applikation habe ich mit verschiedenen Baumwollstoffen und Vlisofix auf ein altes T-Shirt gebügelt. Rundherum habe ich es dann mit einem feinen Zickzackstich umrandet, damit es den Comic-Effekt gibt. Also total easy. Ich habe mich wie eine Superheldin gefühlt. Vielleicht nähe ich mir ja noch einen Umhang und gehe zu Karneval als Powerwoman 😉

Nähdirwas 2017, Kraftwörter, Power

Ich hatte eine Menge Spaß dabei die Bilder zu machen und hatte richtig viel Power.

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend und kommt mit ganz viel Power in die neue Woche.

Bis bald

Lisa

Kommentare (4) | Link zum Eintrag

4 Gedanken zu „Kraftwörter

  1. Julia

    Hallo Lisa,
    bei Deinem Text musste ich so lachen. Klasse geschrieben und mir ging es wie Dir – ich hab mich auch nicht getraut mit meinen vielen Schimpfwörtern auf einem Shirt rumzulaufen. High5 für das Tolpatschige – kleckern, von Kopf bis Fuss stossen, fallenlassen, verlieren, verbale Fettnäpfchen – alltäglich!
    Die Applikation ist Dir super gut gelungen und die Fotos sind klasse.
    Liebe Grüße, Julia

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.