Klein aber oho!

An einem Samstagmittag habe ich mich treiben lassen und bin mit meinem kleinen Neffen durch Düsseldorf Pempelfort gelaufen. Man bekommt  dort alles, was das Herz begehrt. Ich mag es nicht Samstags durch die überfüllte Innenstadt zu laufen. In Pempelfort kann man noch einen gemütlichen Einkaufsbummel machen ohne, dass einem unzählige Menschen auf die Füße trampeln.

Das Geschäft befindet sich auf der Nordstraße in einem Hinterhof. Ich bin schon unzählige Male mit der Straßenbahn dort vorbeigefahren und habe mir gedacht "Da musst du unbedingt mal hin!". Man erkennt den Laden von der Straße aus ganz gut. Die kleine Maus (das Logo von Fingerhut) ist von der Straße aus gut zu sehen.

Der Laden hat die Größe eines Wohnzimmers. Das bedeutet aber nicht das der Platzt nicht gut genutzt ist. Man kann dort alles finden, um für die Kleinen etwas schönes zu nähen. Die Stoffe sind gut sortiert in Regalen. Baumwollstoffe gibt es ab 8€ und Jersey ab 16€. Der Fokus ist auf Kinderstoffe gelegt mit guter Qualität. Von den sechs Lieferanten haben alle einen Öko Standard und sind sorgfältig ausgewählt. In einer Ecke das Ladens befindet sich diverses wie Knöpfe, Borten und Prym Zubehör.

Die Besitzerin Patrycja Stefan führt diesen Laden jetzt schon seit drei Jahren. Als Geschenk gab es beim Einkauf die Mehrwertsteuer geschenkt. Schon von der Kindheit an näht sie. Ihre Tanten haben ein Kleinunternehmen mit Unterwäsche gehabt und dort hat alles angefangen. Mit ihren Kindern kam dann die Idee, mit Kinderstoffen und Schnitten zu arbeiten. Zuerst führte sie das Geschäft von zu Hause aus und hat sich dann mit dem eigenem Laden vergrößert. Sie ist wirklich sehr sympathisch und ich habe mich lange mit ihr unterhalten. Sie kennt fast jeden ihrer Facebook Fans persönlich.

Nähkurse werden dort immer Mittwochs und Samstags angeboten im kleinen Kreis von maximal vier Leuten. In einem gemütlichen Keller unter dem Laden finden die Kurse statt. Die Schneiderin Inge bringt mit viel Herzblut ihre Leidenschaft an Nähbegeisterte weiter. Ehrenamtlich näht sie noch für ein Theater. Die Kurse können individuell gestaltet werden. Somit gibt es kein festes Thema und man kann auch mal einen Termin verschieben. Leider ist die Schneiderin momentan erkrankt. Doch im neuem Jahr werden wieder neue Kurse stattfinden.