Bullet Diary -stricken-

Fredi von dem Blog Seemansgarn-handmade ist die Königin der Planung und kann schon lange nicht mehr ohne ihr Bullet Journal leben. Für viele von uns ist es doch zu viel Aufwand alles zu zeichnen, auszumalen und einfach noch mehr Zeit zu investieren, die keiner von uns hat. Denn seien wir mal ganz ehrlich, unser Hobby kostet uns schon viel Zeit, egal ob Stricken oder Nähen. 

Fredi hat sich zusammen mit dem Frechverlag überlegt, wie man es vereinfachen kann. Ein professioneller Näh- und Strickplaner ist daraus entstanden. Dort könnt ihr in einem vorgefertigten Buch eure Projekte, Wünsche und Ideen ganz einfach sammeln und festhalten. 

 Foto von seemannsgarn-handmade 

Foto von seemannsgarn-handmade 

Mir wurde freundlicherweise ein Exemplar zur Verfügung gestellt, das ich euch vorstellen möchte. 

-Ordnung ist das halbe Leben-

Ich bin kein Vorzeige Hobbyschneider/Stricker was Ordnung angeht. Da ich nun mal auch beides vereine und in meinen kleinen Kisten verstaue, wird es jetzt mal höchste Zeit einen Frühjahrsputz im Sommer zu machen und Ordnung in mein kreatives Chaos zu bringen. 

Wer kennt es nicht. Einem schwirren 1000 Ideen im Kopf herum was man als nächstes machen möchte. Schreibt es einfach auf und vergesst es nicht. 

Ich habe diese süße Idee mit den Erdbeersöckchen schon lange im Kopf. Endlich habe ich mich einmal drangesetzt und sie fertig gestrickt. Ich hoffe ganz bald kommt auch mein YouTube Video dazu raus. 

Bullet Diary stricken

Wie war nochmal mein Hüftumfang? Welchen Kopfumpfang hat ein Säugling? Ein ganz wichtiges Kapitel in diesem Buch, finde ich, ist das Notieren eurer Maße und der eurer Familie und Freunde. Kein lästiges Nachschlagen im Internet mehr und Nachmessen, wenn ihr es euch endlich einmal aufschreibt.  Mir geht es zumindest so, dass ich mich ständig neu ausmessen muss, da ich es nie notiere. 

Buchvorstellung Bullet Diary -stricken-

Oh wei. Eine riesige Kiste mit Wolle steht bei mir zu Hause rum. Ich habe schon längst den Überblick verloren, wieviel Wolle ich eigentlich habe. Ständig stehe ich aber im Laden: „Ach, das Knäuel könnte ich noch mitnehmen.“ Obwohl ich Sockenwolle bis zum Abwinken habe, kommt immer noch was dazu. 

Buchvorstellung Bullet Diary -stricken-

In dem neuen Strickplaner kann ich ganz einfach meinen Garnvorrat eintragen. Vielleicht hält mich das davon ab noch mehr zu kaufen, wenn ich mir sage: „Lisa, stricke erst mal die 20 Socken zu Ende die du zu Hause hast.“ 

Buchvorstellung Bullet Diary -stricken-

Ich habe eine Leidenschaft fürs Sockenstricken. Nachdem meine Schwiegermutter mir die ersten rechten und linke Maschen gezeigt hat, ging es sofort für mich an Socken. Ob für Babys, (die mache ich am liebsten, weil sie so niedlich sind) oder für mich. Ich liebe es einfach, da man das Knäuel und die feinen Nadeln schnell in die Tasche packen kann. 

Wie viel Maschen schlage ich an? Wie war die Aufteilung für die Bumerangferse? Alles steht kompakt auf einer Seite, wo man blitzschnell noch einmal nachschauen kann. Ein tolles praktischen Kapitel, das ich für meine Socken genutzt habe. 

Buchvorstellung Bullet Diary -stricken-

Ich hoffe mein kleiner Einblick und diese süßen Söckchen haben euch gefallen. Ich könnte euch noch ganz viele tolle Sachen aus dem Buch zeigen, aber überzeugt euch doch selbst und fangt an eure Ideen zu planen und festzuhalten. Die Bücher sind ab jetzt im Handel. 

Ein paar andere Blogger stellen ebenfalls ihre Bücher vor. Schaut vorbei.  

16.08. Hilli Hiltrud

17.08. Makema

19.08. sockshype

20.08. lauriemmm

21.08. Jessicali

26.08. Tweed & Greet

Ich wünsche euch ganz viel Spaß damit und mache mich jetzt ans ordnen und stricken.

Liebste Grüße 

Lisa 

Buchvorstellung Bullet Diary -stricken-